{Rezension} Sizilianische Rache – Ann Baiano

 

Titel: Sizilianische Rache Luca Santangelo 2
Reihe: Luca Santangelo
Autor: Ann Baiano
Genre: Krimi
Verlag: GOLDMANN
Format: e-book
Seitenanzahl: 288
Kaufen: Amazon | Thalia | Verlag
Preis: 9.99€ (Ebook)
Erhältlich als: Taschenbuch | Ebook
Erschienen: 15.08.2016

Wie immer zuerst ein herzliches Dankeschön an den Goldmann verlag für das zur Verfügungstellen dieses Rezensionexpemplar!

Klappentext:

“An einem heißen Sommermorgen in Palermo reißt ein Anruf den Journalisten Luca Santangelo aus dem Schlaf. Panisch bittet ihn sein Sohn Diego, sofort an die Westküste Siziliens zu kommen. Während eines nächtlichen Ausflugs mit seiner Freundin auf die unbewohnte Insel Mozia wurde Diego in den antiken Ruinen Zeuge eines Raubzugs – und entdeckte die Leiche eines jungen Mannes. Ganz schnell wird Diego zum Hauptverdächtigen. Um seinen Sohn vor dem Gefängnis zu bewahren, beginnt Luca den wahren Täter zu suchen. Und verstrickt sich tief in eine generationsübergreifende Geschichte um Betrug, Rache und eine blutige Tradition Siziliens …”

 

Meine Meinung:

Sizilianische Rache ist der zweite Band einer bisher dreiteiligen Reihe um Luca Santangelo, welche man aber auch lesen kann, ohne vorher den ersten Teil, Sizilianischen Blut gelesen zu haben.

Wie im Klappentext bereits zu lesen ist, ist Luca eigentlich Journalist, begibt sich allerdings immer wieder gerne auf Spurensuche. So auch in diesem Buch. Als sein Sohn Diego des Mordes an Giacomo, der “Geliebte Guilias – seiner Freundin – verdächtigt wird, ist Luca klar, dass er seinem Sohn mit allen Verfügbaren mitteln helfen muss. Zeitgleich wird die Statue des Jüngling von Mozia gestohlen und so versucht Luca mit Hilfe seiner Freundin Ada und seinem Freund Silvio nicht nur seinen Sohn zu retten, sondern auch den Diebstahl der Statue auszudecken.

Die Geschichte spielt in der Gegenwart und immer wieder kommt ein Kapitel aus der Vergangenheit, in welchen man mehr über die Mattanza, dem traditionellen Thunfischjagd auf Sizillien erfährt wie auch über die Ausgrabungen des Jüngling von Mozia, einer phönizischen Statue, welche 1979 auf der Insel ausgegraben wurde. Diesen Teil fande ich besonders interessant, da ich mich damit noch nie vorher beschäftigt hatte und sogleich etwas mehr über die Mattanza gelesen habe.

Die Stränge aus der Vergangenheit werden mehr oder minder am Ende mit denen aus der Gegenward verknüft.

Das Buch ist wirklich flüssig geschrieben und lässt sich sehr leicht weglesen und das Setting in Sizillien macht einen Lust gleich selbst die Taschen zupacken und loszureisen um alles mit eigenen Augen zu sehen. Der Schreibstil und die Geschichte waren interessant genug, um am Ball zu bleiben, leider war mir aber sehr schnell bewusst, wer hinter dem Mord und dem Diebstahl steckt und somit war die Spannung leider nicht mehr ganz gegeben.

Luca war als Protagonist unglaublich sympathisch, ebenso seine Freundin Ada. Diego selbst lernen wir nur am Rand kennen. Das gleiche gilt für die anderen Charaktere im Buch. Vielleicht trifft man ja den ein oder anderen in weiteren Teilen der Reihe wieder? Wer weiß. Der 3. Teil der Reihe ist 14.05.2018 im Goldmann Verlag erschienen.

Alles in Allem ein schöner Kriminalroman für zwischendurch. Vielleicht werde ich irgendwann noch einmal ein Buch von Ann Baiano lesen. Das Buch hat von mir 3 Sterne bekommen.

Advertisements

{Rezension} Das Vermächtnis von Granada – Ulrike Schweikert

Titel: Das Vermächtnis von Granada (La Caminata 2)
Reihe: La Caminata
Autor: Ulrike Schweikert
Genre: Historischer Roman / Spätmittelalter
Verlag: blanvalet
Format: Hardcover (9783764503987)
Seitenanzahl: 512
Kaufen: Amazon | Thalia | Verlag
Preis: 9.99€ (Taschenbuch)
Erhältlich als: Taschenbuch | Ebook | Gebundene Ausgabe (gebraucht)
Erschienen: 20.10.2014

 

Ein großes Dankeschön an den blanvalet (RandomHouse) – Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplar.

Inhalt:
Eine unvergessliche Reise zu einer großen Liebe – jenseits von Raum und Zeit!

Auf den Spuren einer jungen Hofdame, die im 15. Jahrhundert an der Seite von Isabel von Kastilien lebte, ist die deutsche Journalistin Isaura mit ihrem Freund Marco auf Recherchereise unterwegs. Die historischen Orte üben eine seltsame Wirkung auf Isaura aus: Immer wieder sieht sie fremdartig gekleidete Gestalten und beobachtet merkwürdige Geschehnisse, die nicht in ihre Zeit zu passen scheinen. Als Isaura und Marco einen jahrhundertealten Palast in Córdoba besichtigen, kommt es zu einem Unfall – Isaura stürzt und verliert das Bewusstsein. Als sie wieder erwacht, scheint sie in einer anderen Welt zu sein …

Zwischen heiliger Inquisition und höfischen Intrigen: das farbenprächtige Spanien des 15. Jahrhunderts erwacht zum Leben. Continue reading “{Rezension} Das Vermächtnis von Granada – Ulrike Schweikert”

Review: Das kastilische Erbe

Titel: Das kastilische Erbe (La Caminata 1)
Reihe: La Caminata
Autor: Ulrike Schweikert
Genre: Historischer Roman / Spätmittelalter
Verlag: blanvalet
Format: Taschenbuch (978-3442372416)
Seitenanzahl: 608
Kaufen: Amazon | Thalia | Verlag
Preis: 9.99€
Erhältlich als: Taschenbuch | Ebook | Gebundene Ausgabe (gebraucht)
Erschienen: 24.09.2014


Ein großes Dankeschön an den blanvalet (RandomHouse) – Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplar. 

Inhalt:
Zwei außergewöhnliche Frauen – vom Schicksal vereint.

In einem Antiquariat stößt die Münchner Journalistin Isaura auf ein altes Buch, dessen Autorin sich »La Caminata« nennt. Die Worte erscheinen ihr seltsam vertraut, und sie ist fasziniert von der Geschichte der jungen Hofdame Jimena, die im 15. Jahrhundert an der Seite von Isabel von Kastilien lebte. Isaura begibt sich auf Spurensuche in Spanien, und kommt in dem kleinen Städtchen Tordesillas einem jahrhundertealten Geheimnis auf die Spur, das sie tief in ihre eigene Familiengeschichte führt… Continue reading “Review: Das kastilische Erbe”