{Rezension} Gehen, um zu bleiben – Anika Landsteiner

Titel: Gehen, um zu bleiben
Autor: Anika Landsteiner
Genre: Reisebericht
Verlag: GOLDMANN
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 288
Kaufen: Amazon | Thalia | Verlag
Preis: 10.00€ (Ebook)
Erhältlich als: Taschenbuch | Ebook
Erschienen: 15.07.2017

Klappentext:

Wie weit müssen wir fahren, um irgendwann einmal anzukommen? Die Antwort auf diese Frage muss jeder selbst herausfinden, doch das Wichtigste ist erst einmal das Losfahren. Denn wer nicht wegfährt, kann auch nicht heimkommen. Für Anika Landsteiner ist Reisen eine Herzensangelegenheit, die sie bereits um die ganze Welt geführt hat. Nur wenn man das warme Nest zu Hause verlässt, kann man sich für die Welt öffnen und das entdecken, was man liebt – auch wenn es manchmal mit Strapazen verbunden ist. Mit ihren Beobachtungen und Gedanken zeichnet sie manchmal das große Bild, manchmal spürt sie Zwischentöne auf – ob auf Dschungelpfaden in Kolumbien oder einem staubigen kalifornischen Highway. Der richtige Zeitpunkt zum Losfahren? Immer genau jetzt!

Für alle, die ein Zuhause haben aber doch immer wieder das Fernweh packt oder Zwischen Heim – und Fernweh.

Meine Meinung:

Dieses Buch ist gespickt mit tollen Zeilen und Worten, die mir einfach aus der Seele  und dem Herzen sprechen. Anika nimmt uns nicht nur mit auf ihre Abenteuer um die Welt, sondern lehrt uns mit ihren klugen Worten auch viel über die Welt, andere Kulturen und die Vorurteile vieler über ebendiese.

Anika liebt das Meer und das merkt man diesem Buch auch an. Immer wieder erzählt sie darüber, wie sehr sie das Meer liebt und welch ein Balsam für die Seele dieses ist. Und ich kann ihr da nur zustimmen. Wie Sarah Kuttner so schön sagte: “Meer ist nichts wert, wenn es sich nicht um 180 Grad vor mir erstreckt”.

Anika verpackte das sogar noch etwas passender:

Während andere die Berge brauchen, brauche ich das Meer. Alles andere Flüsse, Seen, sind lediglich die Vorbereitung. Kein Süßgewässer der Welt kann mir das Gefühl verleihen, das mir das Meer gibt. Mit dem Rauschen der Wellen kommt die Klarheit der Gedanken. Und wenn ich untertauche, kann ich im Hier und Jetzt sein. Ein Gefühl, als würde die Seele sich zurücklehnen.

Aber Anika erzählt nicht nur von den schönen Dingen des Reisens. Auch berichtet sie darüber, wie fremd man sich fühlen kann und wie die Menschen in besuchten Ländern dazu begetragen haben, in dem sie fast schon Angst oder zumindest keinerlei Interesse an Touristen haben. Zudem berichtet sie, dass es ihr dadurch, dass das Reisen ein Stückweit zu ihrem Beruf (oder sollte man sagen Berufung?) gehört, schwer fällt einfach wirklich Urlaub zu machen und abzuschalten. Viele Dinge, welche in fremden Ländern einfach anders sind, nimmt sie gelassen und teilweise mit Humor hin, denn wie sie so schön sagt, “Jammern macht, vor allem den Deutschen, einfach zu viel Spaß”.

Und sie erzählt über das nach Hause kommen nach einer langen Reise sowie ihrer Liebe zu München. Darüber, dass sie Fernweh hat, wenn sie in München ist, sie aber auch wieder das Fernweh erfasst, wenn sie zu lange Zuhause war.

Ein wunderschöner Abschnitt findet sich fast am Ende des Buches:

Was ich deshalb aus Malawi mitgenommen habe, ist, die Dinge näher und genauer zu betrachten, um die Welt als das sehen zu können, was sie ist: ein Ort voller gleichgestellter Individuen. Das fängt dort an, wo wir begreifen, dass ein Kontinent kein Land ist, und geht da weiter, wo es darum geht, einem Menschen mit anderer Hautfarbe, langem Bart, Kopftuch, oder was auch immer uns >>anders<< erscheint, auf der Straße vorurteilsfrei in die Augen sehen zu können. In dem Moment, wenn Menschen davon ausgehen, mehr Rechte zu haben als andere oder ein Vorurteil in sich tragen, hat sich bereits ein Graben gebildet. Ihn gar nicht erst entstehen zu lassen, wäre die einfachste aller Lösungen. Aber wenn es dafür zu spät ist, bleibt uns nur noch die andere: endlich mit der Überwindung dieses Grabens zu beginnen und uns selbst gegenüber der größte Kritiker sein.

Es ist wirklich ein wunderschönes Buch, dass nicht nur Lust macht, die Welt zu entdecken, sondern auch zum nachdenken anregt. Danke liebe Anika für dieses tolle Buch, deine geteilten Abenteuer und all die tollen Worte, Zeiten und Zitate.

Das Buch hat von mir volle 5 von 5 Sternen bekommen.

Advertisements

{Rezension} Sizilianische Rache – Ann Baiano

 

Titel: Sizilianische Rache Luca Santangelo 2
Reihe: Luca Santangelo
Autor: Ann Baiano
Genre: Krimi
Verlag: GOLDMANN
Format: e-book
Seitenanzahl: 288
Kaufen: Amazon | Thalia | Verlag
Preis: 9.99€ (Ebook)
Erhältlich als: Taschenbuch | Ebook
Erschienen: 15.08.2016

Wie immer zuerst ein herzliches Dankeschön an den Goldmann verlag für das zur Verfügungstellen dieses Rezensionexpemplar!

Klappentext:

“An einem heißen Sommermorgen in Palermo reißt ein Anruf den Journalisten Luca Santangelo aus dem Schlaf. Panisch bittet ihn sein Sohn Diego, sofort an die Westküste Siziliens zu kommen. Während eines nächtlichen Ausflugs mit seiner Freundin auf die unbewohnte Insel Mozia wurde Diego in den antiken Ruinen Zeuge eines Raubzugs – und entdeckte die Leiche eines jungen Mannes. Ganz schnell wird Diego zum Hauptverdächtigen. Um seinen Sohn vor dem Gefängnis zu bewahren, beginnt Luca den wahren Täter zu suchen. Und verstrickt sich tief in eine generationsübergreifende Geschichte um Betrug, Rache und eine blutige Tradition Siziliens …”

 

Meine Meinung:

Sizilianische Rache ist der zweite Band einer bisher dreiteiligen Reihe um Luca Santangelo, welche man aber auch lesen kann, ohne vorher den ersten Teil, Sizilianischen Blut gelesen zu haben.

Wie im Klappentext bereits zu lesen ist, ist Luca eigentlich Journalist, begibt sich allerdings immer wieder gerne auf Spurensuche. So auch in diesem Buch. Als sein Sohn Diego des Mordes an Giacomo, der “Geliebte Guilias – seiner Freundin – verdächtigt wird, ist Luca klar, dass er seinem Sohn mit allen Verfügbaren mitteln helfen muss. Zeitgleich wird die Statue des Jüngling von Mozia gestohlen und so versucht Luca mit Hilfe seiner Freundin Ada und seinem Freund Silvio nicht nur seinen Sohn zu retten, sondern auch den Diebstahl der Statue auszudecken.

Die Geschichte spielt in der Gegenwart und immer wieder kommt ein Kapitel aus der Vergangenheit, in welchen man mehr über die Mattanza, dem traditionellen Thunfischjagd auf Sizillien erfährt wie auch über die Ausgrabungen des Jüngling von Mozia, einer phönizischen Statue, welche 1979 auf der Insel ausgegraben wurde. Diesen Teil fande ich besonders interessant, da ich mich damit noch nie vorher beschäftigt hatte und sogleich etwas mehr über die Mattanza gelesen habe.

Die Stränge aus der Vergangenheit werden mehr oder minder am Ende mit denen aus der Gegenward verknüft.

Das Buch ist wirklich flüssig geschrieben und lässt sich sehr leicht weglesen und das Setting in Sizillien macht einen Lust gleich selbst die Taschen zupacken und loszureisen um alles mit eigenen Augen zu sehen. Der Schreibstil und die Geschichte waren interessant genug, um am Ball zu bleiben, leider war mir aber sehr schnell bewusst, wer hinter dem Mord und dem Diebstahl steckt und somit war die Spannung leider nicht mehr ganz gegeben.

Luca war als Protagonist unglaublich sympathisch, ebenso seine Freundin Ada. Diego selbst lernen wir nur am Rand kennen. Das gleiche gilt für die anderen Charaktere im Buch. Vielleicht trifft man ja den ein oder anderen in weiteren Teilen der Reihe wieder? Wer weiß. Der 3. Teil der Reihe ist 14.05.2018 im Goldmann Verlag erschienen.

Alles in Allem ein schöner Kriminalroman für zwischendurch. Vielleicht werde ich irgendwann noch einmal ein Buch von Ann Baiano lesen. Das Buch hat von mir 3 Sterne bekommen.

{Rezension} Das Vermächtnis von Granada – Ulrike Schweikert

Titel: Das Vermächtnis von Granada (La Caminata 2)
Reihe: La Caminata
Autor: Ulrike Schweikert
Genre: Historischer Roman / Spätmittelalter
Verlag: blanvalet
Format: Hardcover (9783764503987)
Seitenanzahl: 512
Kaufen: Amazon | Thalia | Verlag
Preis: 9.99€ (Taschenbuch)
Erhältlich als: Taschenbuch | Ebook | Gebundene Ausgabe (gebraucht)
Erschienen: 20.10.2014

 

Ein großes Dankeschön an den blanvalet (RandomHouse) – Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplar.

Inhalt:
Eine unvergessliche Reise zu einer großen Liebe – jenseits von Raum und Zeit!

Auf den Spuren einer jungen Hofdame, die im 15. Jahrhundert an der Seite von Isabel von Kastilien lebte, ist die deutsche Journalistin Isaura mit ihrem Freund Marco auf Recherchereise unterwegs. Die historischen Orte üben eine seltsame Wirkung auf Isaura aus: Immer wieder sieht sie fremdartig gekleidete Gestalten und beobachtet merkwürdige Geschehnisse, die nicht in ihre Zeit zu passen scheinen. Als Isaura und Marco einen jahrhundertealten Palast in Córdoba besichtigen, kommt es zu einem Unfall – Isaura stürzt und verliert das Bewusstsein. Als sie wieder erwacht, scheint sie in einer anderen Welt zu sein …

Zwischen heiliger Inquisition und höfischen Intrigen: das farbenprächtige Spanien des 15. Jahrhunderts erwacht zum Leben. Continue reading “{Rezension} Das Vermächtnis von Granada – Ulrike Schweikert”

{Rezension}: Lost in you. Verlockendes Geheimnis – Jodi Ellen Malpas

 

Titel: Lost In You – Verlockendes Geheimnis
Reihe: This Man
Autor: Jodi Ellen Malpas
Genre: Erotischer Liebesroman
Format: Taschenbuch
Seiten: 528
Verlag: Goldman
Kaufen: Amazon* | Thalia
Verfügbarkeit: Taschenbuch* | Ebook/Kindle*
Veröffentlicht: 17. November 2014
Bewertung: ⭐️⭐️ (2 Sterne)

 


Continue reading “{Rezension}: Lost in you. Verlockendes Geheimnis – Jodi Ellen Malpas”

Review: Das kastilische Erbe

Titel: Das kastilische Erbe (La Caminata 1)
Reihe: La Caminata
Autor: Ulrike Schweikert
Genre: Historischer Roman / Spätmittelalter
Verlag: blanvalet
Format: Taschenbuch (978-3442372416)
Seitenanzahl: 608
Kaufen: Amazon | Thalia | Verlag
Preis: 9.99€
Erhältlich als: Taschenbuch | Ebook | Gebundene Ausgabe (gebraucht)
Erschienen: 24.09.2014


Ein großes Dankeschön an den blanvalet (RandomHouse) – Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplar. 

Inhalt:
Zwei außergewöhnliche Frauen – vom Schicksal vereint.

In einem Antiquariat stößt die Münchner Journalistin Isaura auf ein altes Buch, dessen Autorin sich »La Caminata« nennt. Die Worte erscheinen ihr seltsam vertraut, und sie ist fasziniert von der Geschichte der jungen Hofdame Jimena, die im 15. Jahrhundert an der Seite von Isabel von Kastilien lebte. Isaura begibt sich auf Spurensuche in Spanien, und kommt in dem kleinen Städtchen Tordesillas einem jahrhundertealten Geheimnis auf die Spur, das sie tief in ihre eigene Familiengeschichte führt… Continue reading “Review: Das kastilische Erbe”

27776363
Titel: Sweet Filthy Boy – Weil du mir gehörst
Reihe: Ja, Wild Season 1/4
Autor: Christina Lauren
Genre: New Adult, Zeitgenössische Romanze
Verlag: MIRA Taschenbuch
Seitenanzahl: 352 (Kindle)
Veröffentlicht: 10. November 2015
Preis: 9,99 €
Bewertung: 5 Sterne
Kaufen: Amazon | Thalia

 

Dieses Buch hatte ich schon auf dem Radar seitdem es 2014 im Frühjahr veröffentlich wurde. Wieso hat es dann so lange gedauert, bis ich es endlich gelesen habe?

Nun, zum einen schwankt meine Laune nach dem, was ich lesen möchte immer etwas und es sind mir einfach viel zu viel andere tolle Bücher dazwischengekommen. Aber letzte Woche bekam ich bei Audible eben dieses Buch vorgeschlagen und wurde erinnert, dass ich es mir vor einiger Zeit gekauft hatte. Und da ich gerade etwas in New Adult Stimmung war, hab ich es angefangen zu lesen und war schon nach 15% total begeistert!

sweet-fi-2 Continue reading